Dein Studium hat wieder begonnen? Du hast dir für dieses Jahr eine Fortbildung vorgenommen? Du wurdest durch die Babbel-Werbung inspiriert und willst eine neue Sprache lernen? Egal welcher Herausforderung du dich in den kommenden Monaten stellen willst, für genügend Ausgleich und Erholung muss gesorgt werden

Neben gesunder Bewegung ist auch die Erholung für das psychische und physische Wohlbefinden von hoher Wichtigkeit. Dabei stellt der Schlaf ein wichtiges Fundament für unsere Leistungsfähigkeit und unsere Gesundheit dar. Dass wir ungefähr ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen verbringen unterstreicht die Wichtigkeit der Thematik.

Der Einfluss eines ungesunden Schlafs wird uns meistens erst bewusst, wenn sich die Folgen negativ auf unseren Alltag auswirken. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Lustlosigkeit sind nur wenige Symptome, die durch ein ungenügendes Schlafverhalten hervorgerufen werden können und sich negativ auf unsere Wahrnehmungs-, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit im Alltag auswirken. Diesbezüglich spielt die Aktivität des Hippocampus (Hirnregion, die mit einem Zwischenspeicher vergleichbar ist) eine ausserordentliche Rolle. Dieser führt Gelerntes aus dem Kurzzeit- in das Langzeitgedächtnis über und ist somit für die Gedächtniskonsolidierung (die Verfestigung von Erinnerungen oder Lerninhalten im Langzeitgedächtnis) zuständig. So konnte die Wissenschaft zeigen, dass gesunder Schlaf die Gedächtniskonsolidierung positiv beeinflusst. Gelerntes wird im Schlaf erneut durchgegangen, abgespeichert und kann dadurch langfristig besser behalten werden. Anstatt eine Nachtschicht einzulegen ist es ratsam, sich lieber für ein paar Stunden hinzulegen. Denn gesunder Schlaf sorgt für mehr Energie und wir erinnern uns besser an das Gelernte.

Auch unsere Emotionen werden von unserem täglichen Schlafverhalten beeinflusst. Bei Schlafmangel wird die Aktivität in der Amygdala, welche das Gefühls- und Angstzentrum unseres Gehirns ist, verändert, wodurch die Schwelle für Emotionen herabgesetzt wird. Bei unzureichendem oder ungenügendem Schlaf lösen somit bereits neutrale Reize über das Gefühls- und Angstzentrum unseres Gehirns emotionale Reaktionen aus, die zu erhöhtem Stress und Angstzuständen führen können. Stehen wir vor Herausforderungen, müssen Lösungen heutzutage schnellst möglich geliefert werden. Doch ist es manchmal besser, erst eine Nacht darüber zu schlafen. Was nach einer Ausrede klingt, ist tatsächlich eine gute Idee. Schlaf hat eine wichtige Bedeutung, wenn es um die Verarbeitung von Emotionen geht. Ausgeschlafene Personen haben eine bessere Emotionskontrolle und können ihre Handlungen besser planen. So müssen wir uns schliesslich nicht mehr der Ausrede bedienen, im Eifer des Gefechtes falsch gehandelt zu haben.

Des Weiteren konnte gezeigt werden, dass körperliche Beschwerden signifikant häufiger in Zusammenhang mit einem ungesunden Schlafverhalten auftreten. Schlafmangel und schlechte Schlafqualität können die Schmerzgrenze senken und die mentalen Kapazitäten, mit Schmerzen umzugehen, verringern.

Die Wichtigkeit eines erholsamen Schlafes obliegt also höchster Priorität, um ausgeglichen und leistungsfähig in den Tag zu starten. Es hat sich gezeigt, dass sich ein gesunder Schlaf nicht nur positiv auf das Verarbeiten und Speichern von Informationen auswirkt, sondern auch auf unsere Belastbarkeit und unser Urteilsvermögen. Somit profitieren wir auf mehreren Ebenen von erholsamem und gesundem Schlaf.

Erholsamer Schlaf hängt von verschiedenen Komponenten ab. Dabei spielen vor allem die Schlafdauer und die Schlafqualität eine tragende Rolle. Im Zusammenhang mit der Schlafqualität ist auch das Schlafsystem entscheidend. Das richtige Schlafsystem führt neben einer verbesserten Schlafqualität auch zu einem gesteigerten Wohlbefinden. Demzufolge ist eine Optimierung der persönlichen Biomechanik im Liegen empfehlenswert, um ausgeschlafener zu sein.

Aus diesem Grund ist in Kooperation mit dem ETH Spin-off swissbiomechanics im riposa Diagnostic Hub (beim Sihlcity, Zürich) das neue Angebot „SWISS SLEEP SCIENCE“ entstanden. Erstmalig werden der Rücken und die ergonomisch richtige Körperlagerung im Liegen, mit den neuesten biomechanischen Messgeräten wissenschaftlich analysiert und ausgewertet. Im Anschluss an die Rücken- und Liegeanalyse hast du die Möglichkeit, dich persönlich beraten zu lassen und ein individuelles, auf deine Liegebedürfnisse zusammengestelltes Schlafsystem vor Ort zu testen und zu kaufen.