Entspannt aufwachen

Individueller Körper, individuelles Schlafsystem

Sind die Körpertypen ein Mythos? Jeder Körper ist einzigartig, darum braucht es auch individuelle Matratzen und Schlafsysteme. Wir verraten Ihnen, wie sich die verschiedenen Körpertypen voneinander unterscheiden und wie diese die Wahl des Bettsystems beeinflussen können. Gerade für sportliche und athletische Körper hat unsere Partnerin riposa Swiss Sleep ein spezielles Produkt entwickelt – Supernova, die Sportlerin unter den Rückenmatratzen.

Wenn wir einen Blick auf den Körperbau unterschiedlicher Menschen werfen, stellen wir fest, dass dieser zwar im Kern nach einem vorgegebenen Bauplan erfolgt, jedoch von Individuum zu Individuum teils deutliche Unterschiede existieren. Die Ursache für die Vielfalt der Körperformen, kurz Phänotypen genannt, liegt wie so oft zu einem grossen Teil in der menschlichen Genetik.

Die drei Körpertypen nach Sheldon

Drei Körpertypen

In den Gesundheitswissenschaften beschäftigte man sich bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts intensiv mit diesem Forschungsgebiet, da man festgestellt hat, dass der Genotyp einer Person Aufschluss über einen Teil seiner physiologischen Leistungsfähigkeit liefern kann. Der Sportwissenschaftler und Psychologe William Sheldon forschte im Hinblick auf diese Thematik intensiv und veröffentlichte in den 1940er Jahren eine Theorie über den Zusammenhang zwischen bestimmten Körpertypen («Somatotypen») und Persönlichkeits-Charakteristiken.

Laut der Theorie von Sheldon lassen sich drei grundlegende Stoffwechseltypen voneinander unterscheiden: Ectomorph, endomorph und mesomorph. Die Feststellung des eigenen Körperbau- bzw. Stoffwechseltyps gemäss der dreigliedrigen Klassifizierung ist auch heute noch von zentraler Bedeutung bei der Optimierung des Trainings- und Ernährungsverhaltens für Sportler:innen im Fitness- und Bodybuilding-Bereich.

Ectomorpher Körpertyp

Der ectomorphe Körpertyp zeichnet sich durch einen sehr schmalen Körperbau aus. Er ist dünn, hat wenig Fettanteil, einen schmalen Schulterbau und Brustkorb sowie lange Arme und Beine. Der Stoffwechsel arbeitet schnell, Fett wird nur wenig gespeichert. Der ectomorphe Körpertyp wird im Fitnessbereich auch oft Hardgainer genannt, da er Belastungen nur bedingt aushält.

Endomorpher Körpertyp

 

Menschen mit endomorphem Körperbau haben es nicht leicht: Sie bauen zwar schnell Muskeln auf, noch schneller jedoch Fett. Um Trainingserfolge also sichtbar zu machen, muss der endomorphe Körpertyp sehr diszipliniert vorgehen. Endomorphene Körpertypen haben oft breitere Hüften, kurze Arme und Beine und eine vergleichsweise weiche Muskulatur.

Mesomorpher Körpertyp

 

 

Mesomorphe Körpertypen sind hinsichtlich des Kraft-Trainings die absoluten Gewinner mit ihrem Körperbau. Sie haben oft das, wovon alle träumen: die klassische V-Form (Männer) oder die Sanduhr-Figur (Frauen). Sie bauen schnell Muskeln auf, speichern wenig Körperfett und bauen es ausserdem rasch wieder ab. Zudem besitzen sie einen guten Stoffwechsel und können schnelle und sichtbare Trainingserfolge erzielen.

Muskelaufbau

Bild: freepik.com/master1305

Beim letzten Blogbeitrag haben wir gelernt, dass ein gesunder und erholsamer Schlaf die Grundlage für ein erfolgreiches muskuläres Aufbautraining sowie für eine effiziente Muskelregeneration darstellt. Gerade aufgrund der Individualität der Körper, ist es zentral, dass ein individuell angepasstes Bettsystem eingesetzt wird, welches den Phänotypen gerecht wird.

«Supernova» – die Sportlerin unter den riposa Rückenmatratzen

Supernova Matratze

Von der Leuchtkraft des Sterns «Supernova» inspiriert, hat unsere Partnerin riposa Swiss Sleep die gleichnamige Rückenmatratze entwickelt, die heute zu den absoluten Lieblingen im Sortiment des Glarner Herstellers von Schlafkomfort-Produkten gehört. «Supernova», die Sportlerin unter den riposa Rückenmatratzen, vermittelt ein dynamisches Liegegefühl und sorgt aufgrund ihrer Konstruktion nach den Grundsätzen der Swiss Sleep Technologie zugleich für eine harmonische, ausbalancierte Körperlagerung. Durch ihre ergonomischen Eigenschaften eignet sie sich für ein weites Spektrum an Liegebedürfnissen und -Vorlieben.

Die Supernova Highlights auf einen Blick:

  • Rücken-Relaxsystem
    Bestehend aus zweistufiger Rücken-Support-Technologie mit thermisch vergüteten Taschenfedern und Isolationsbox.

  • Bodypore-Oberflächenkomfort
    Die offene Zellstruktur des HighTech-Komfortschaumstoffs Bodypore sorgt für eine optimale Durchlüftung und wirkt druckpunktentlastend.

  • Schulter-Relaxsystem
    Es lässt die Schulter und den Nacken optimal entspannen und regenerieren.

Schlaf- & Rückentage vom 5. bis 7. Mai 2022

Schlaf- und Rückentage

Falls Sie Ihren Muskelaufbau mit einem optimalen Schlaf fördern möchten oder ganz allgemein Ihr Schlafsystem auf Ihre Bedürfnisse anpassen wollen, dann kommen Sie bei uns im Sihlcity in Zürich vorbei und lassen Sie sich in ruhigem Ambiente von uns beraten.

Jetzt termin vereinbaren

Blogbeitrag von Patrick Arnet, Bewegungswissenschaftler und Verantwortlicher im Bereich Rücken- und Liegeanalyse.
SWISS SLEEP SCIENCE

Quellen:
Ahnert SE. Structural properties of genotype-phenotype maps. J R Soc Interface. 2017;14(132):20170275. doi:10.1098/rsif.2017.0275

Barbieri D, Zaccagni L, Babić V, Rakovac M, Mišigoj-Duraković M, Gualdi-Russo E. Body composition and size in sprint athletes. J Sports Med Phys Fitness. 2017 Sep;57(9):1142-1146. doi: 10.23736/S0022-4707.17.06925-0. Epub 2017 Jan 13. PMID: 28085130.

https://www.esn.com/blogs/news/stoffwechseltypen-koerpertypen-ektomorph-endomorph-mesomorph

https://www.koch-mit.de/fit-gesund/koerpertypen-ektomorph-mesomorph-endomorph/#:~:text=Mit%20den%20Ektomorphen%2C%20Mesomorphen%20und,zum%20Fettansatz%20enorm%20voneinander%20unterscheiden.