Gute Haltung

60 Jahre Mass-Produkte mit Familientradition

Wer kennt sie nicht, die Probleme mit den neuen Schuhen? Kribbelgefühl, Druckstellen, Blasen oder schmerzende Gelenke. Obwohl sie im Laden doch so wunderbar passten. Bereits 1963 erkannte Edwin Kryenbühl sen. dieses Problem und machte die Schuhe individuell passend. Das Geschäft war geboren.

swissbiomechanics ist ein Spin-off der ETH Zürich und schweizweit führende Anbieterin in klinischen Lauf- und Ganganalysen, Sitzpositions-, Haltungs- und Fussanalysen. Das Unternehmen entwickelt mit Präzision Mass-Produkte in einer Kombination aus Innovation und Familientradition.

In der Werkstatt fing alles an

Die Geschichte begann mit Hammer und Nagel in einer kleinen Werkstatt in Unteriberg. Der Gründer und langjähriger Mentor, Edwin Kryenbühl, reparierte 1963 Schuhe im Wert von 60’000 Franken. Nach erfolgreicher Führung des Schuhgeschäfts mit orthopädischer Werkstatt (Kryenbühl Schuhe und Sport Orthopädie), musste die Erfolgsgeschichte weitergehen. Die drei Söhne von Edwin wollten die Familientradition weiterführen. Edwin Junior, Christian und Florian Kryenbühl gründeten im Jahr 2008 die swissbiomechanics ag.

Modell von Janda

Drei Brüder und eine Philosophie

Das Trio verbindet nicht nur die Familientradition, sondern auch die Philosophie: Jene der schmerzfreien Mobilität und Leistungsfähigkeit für Jung und Alt. «Der Universalschuh existiert nicht. Doch mit einer biomechanischen Analyse ist alles möglich», sagt Edwin Junior, der Orthopädie-Techniker.

Die Brüder wollen alle dasselbe: Sie analysieren erst das Gang- und Laufbild individuell, um die Füsse danach angepasst zu versorgen. Sie haben es sich zum Ziel gemacht, Kund:innen eine hohe Lebensqualität in jeder Situation zu ermöglichen.

Geschichtliche Meilensteine

In ihren Anfängen entwickelte die swissbiomechanics ag primär Mass-Einlagen und Mass-Schuhe, unterstützt von einem modernen Laufsystem. Im Jahr 2010 wurden erstmals Sohlen mit «Einlagenrohlingen» im Markt eingeführt. Dieses System stützt das Fussgewölbe und verbessert die gesamte Körperhaltung.

Im Herbst 2010 gründete die swissbiomechanics das ZFASS (Zürich Forum for Applied Sport Sciences). Dieses findet seither einmal jährlich statt und stellt einen bedeutenden Wissenstransfer sicher. In Zusammenarbeit mit nationalen wie auch internationalen Forschungszentren werden neuste wissenschaftliche Erkenntnisse ausgetauscht.

Im Jahr 2012 wurden für die Leistungsoptimierung eine Partnerschaft mit Spitzensportler Nino Schurter (Bike-Olympiasieger) abgeschlossen. Für beide Partner ist die Zusammenarbeit ein Gewinn. Leistungssportler:innen profitieren von der Forschung, die swisssbiomechanics ag erhält im Gegenzug gesammelte Erfahrungen.

Von 2014 bis 2018 war das Unternehmen auf starkem Wachstumskurs und diverse Optimierungen und Erweiterungen wurden von swissbiomechancis eingeführt. Im Jahr 2018 erschien der neue Mass-Wanderschuh 3.0 auf dem Markt. Dieser wird mit einer 3D Vermessung und einem Vacuum angepasst.

Die swissbiomechanics ag wächst weiter; die Geschäftsleitung beschliesst im Jahr 2019, in nachhaltiges Wachstum zu investieren und baut ein neues Firmengebäude in Einsiedeln. Mit dem Motion Innovation Center wurde das Geschäftsmodell neu konzipiert. Den Kund:innen wird ein komplettes Erlebnis geboten. 2’000 Quadratmeter Beratungsfläche, eine 40 Meter lange Indoor-Laufstrecke und vieles mehr machen das Kundenerlebnis komplett.

«Die Menschen leben bewusster und sportlicher. Das Bedürfnis nach einem Mass-Produkt steigt stetig», sagt Florian Kryenbühl, Spezialist Mass-Produkte. Im Jahr 2020 wurden 913 verschiedene Mass-Produkte hergestellt. «Der Laufsport hat einen regelrechten Boom erlebt. Um effektiv und unfallfrei zu trainieren, sind optimal passende Schuhe unerlässlich», sagt Christian Kryenbühl, Biomechaniker und Laufexperte. Diese individuellen Dienstleistungen werden mittlerweile an 11 Standorten angeboten.

Seit Anfangs 2021 investiert swissbiomechanics stark in die Digitalisierung der Online- sowie Geschäftsprozesse. Mit der Erweiterung der Funktionalitäten möchte swissbiomechanics ihren Kund:innen einen schnelleren Zugang zu den gesuchten Inhalten ermöglichen.

Seit dem Jahr 2022 werden mittels 3D-Druckverfahren eigene Schuhleisten und weitere Einzelteile hergestellt. Und die Reise geht weiter – Das 3D-Druckverfahren möchte swissbiomechanics auch für Mass-Einlagen und Schuhe anwenden. Die Produktetests und Entwicklungsarbeiten sind in vollem Gange.

Heute

Die Firma swissbiomechanics wächst und zählt heute schweizweit über 45 Angestellte. Im Jahr 2023 feiert swissbiomechanics 60 Jahre «Gesunde Bewegung von Fuss bis Kopf» und möchte das mit einem Open Day im Motion Innovation Center feiern.

Save-the-Date: Samstag, 03. Juni 2023 für ALLE.

Mehr Informationen zum Open Day finden Sie hier: OPEN DAY